Home News Wolfsangriff: Mann in Niedersachsen gebissen

Wolfsangriff: Mann in Niedersachsen gebissen

In Tarmstedt wurde ein Gemeindemitarbeiter von einem Wolf angegriffen (Symbolbild).


Am Dienstagvormittag wurde ein Mann in Tarmstedt (Niedersachsen) offenbar von einem Wolf angegriffen. Der Gemeindemitarbeiter arbeitete in gebückter Haltung an einem Zaun. Plötzlich schnappte etwas nach seinem Handgelenk. Er drehte sich um und holte mit einem Hammer aus, um sich zu schützen, so die Schilderung des Attackierten. Das Tier, das ihn biss, war ein Wolf, dies bestätigte die Polizei. Das Raubtier habe durch den Schlag aufgejault und sprang zurück. In etwas Entfernung erkannte das Opfer drei weitere Wölfe.

Ein Hausarzt, der die Wunde behandelte, bestätigte, dass es sich um einen "hundeähnlichen Biss" handelt. Der Pullover des Mannes wurde sicher gestellt. Eine DNA-Untersuchung wurde veranlasst. 

Das Wolfsbüro Niedersachsen ist mit mehreren Mitarbeitern vor Ort und untersucht das Geschehen. Am morgigen Donnerstag soll es weitere Informationen dazu geben. Das niedersächsische Umweltministerium bestätigte den mutmaßlichen Angriff. Im Sommer wurden in Polen bereits zwei Kinder nachweislich von einem Wolf angegriffen.

Auch Hunde wurden schon von Wölfen angegriffen


Redaktion jagderleben Tagesaktuell, multimedial, fachlich kompetent – jagderleben.de versorgt täglich Jägerinnen und Jäger im deutschsprachigen Raum mit Neuigkeiten rund um die Themen Jagd und Natur.
Thumbnail