Home News Wolf versehentlich erlegt

Wolf versehentlich erlegt

Ein junger Wolf des Calanda-Rudels, die Aufnahme entstand 2012. Foto: PM © PM

Der Jäger war zur Passjagd auf Füchse im Raum Domleschg, ein Tal in Mittelbünden, unterwegs. Nachdem der Grünrock den Fehlabschuss bemerkt hatte, erstattete er unverzüglich Selbstanzeige bei der Wildhut. Eine Mitarbeiterin des Amtes für Jagd und Fischerei sagte gegenüber jagderleben, dass man deshalb von einem bedauerlichen Unfall ausgehe.Bei dem geschossenen Tier handelt es sich um einen jungen männlichen Wolf. Ob er aus dem den Wildhütern bekannten "Calanda-Rudel" stammt, stehe erst nach Vorliegen der DNS-Analyse fest. Mit welcher Strafe der Waidmann rechnen muss, konnte nicht gesagt werden.
Zwischen dem illegalen Abschuss zu Jahresbeginn (wir berichteten hier) und dem jetzigen Vorfall soll kein Zusammenhang bestehen. Der Wolf, der im Januar beschossen wurde, hat laut Experten eine längere Zeit gelitten und ist erst Tage später an der Verletzung eingegangen.
BS