Home News Wolf reißt Ziegen auf Kita-Gelände

Wolf reißt Ziegen auf Kita-Gelände

Die Ziegen der Kindertagesstätte wurden vermutlich beide von einem Wolf gerissen (Symbolbild).


Die beiden Ziegen einer Kindertagesstätte (Kita) in Uhsmannsdorf (Landkreis Görlitz, Sachsen) wurden vermutlich Opfer eines Wolfs. Wie ein Sprecherin des Landkreises gegenüber der Redaktion bekannt gab, sei eines der Tiere in der Nacht vom 12. auf den 13. August im Ziegengarten der Kita gerissen worden. Die Rissbegutachtung bestätigte laut Landratsamt einen Wolf als Verursacher. Bei den Untersuchungen stellte sich heraus, dass eine weitere Ziege bereits früher angegriffen worden war und ihren Verletzungen erlag. Vermutlich sei auch dieses Tier von einem Wolf attackiert worden. Die beiden Ziegen trugen die Namen „Lolek“ und „Bolek“, nach den Protagonisten einer polnischen Kinder-Comikreihe, bestätigte die Kreissprecherin.

Juristische Schritte zur möglichen Entnahme geprüft

Man befinde sich nun in enger Abstimmung mit der Kita, um die Sicherheit der Kinder zu gewährleisten, erklärte das Amt. Wie dies genau geschehen soll, wurde nicht mitgeteilt. Die betroffenen Eltern seien noch am selben Tag informiert worden. Auch mit dem Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft stehe man aktuell in Kontakt, um juristische Schritte zu einer möglichen Entnahme des Wolfs zu prüfen, so das Landratsamt weiter.


Sascha Bahlinger ist seit 2017 bei den dlv- Jagdmedien als Volontär tätig. Den Jagdschein hat er während des Studiums der Forstwissenschaft 2014 erworben.
Thumbnail