+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 2.850 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 30.11.2021) +++
Home News Wolf soll in Niedersachsen Jagdzeit bekommen

Wolf soll in Niedersachsen Jagdzeit bekommen

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Samstag, 25.09.2021 - 07:23
Wolf-mit-Welpen © Schmutzler-Schaub - stock.adobe.com
Die Zahl der Wölfe steigt auch in Niedersachsen immer weiter an.

Die Regierungskoalition aus SPD und CDU in Niedersachsen plant laut Medienberichten den Wolf ins Jagdrecht aufzunehmen. Dazu soll das Jagdrecht entsprechend geändert werden. Die Jagdbehörde kann dann durch eine Verfügung für Jagdbezirke eine Jagdzeit für die Erlegung eines oder mehrerer Wölfe festlegen. Grundlage wird dennoch weiterhin eine Ausnahmegenehmigung sein, da der Schutzstatus des Wolfes auch nach Aufnahme ins Jagdrecht bestehen bleibt.

"Abschuss von Wölfen die einzig richtige Antwort"

„Wenn sein Fortbestand nicht länger gefährdet ist, gehört der Wolf wie jedes andere Wildtier auch ins Jagdrecht aufgenommen“, so CDU-Fraktionschef Dirk Toepffer gegenüber der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung". Der Abschuss von Wölfen sei dort, wo keine anderen Maßnahmen zur Abwehr zielführend seien, die einzig richtige Antwort, so der Politiker.

32 Rudel in Niedersachsen

Für das Monitioringjahr 2020/2021 wurden von der der Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW) bislang 32 Rudel mit insgesamt 130 Welpen in Niedersachsen bestätigt. Die Tendenz ist weiterhin steigend.

Auch bei der jagdpolitischen Diskussion vom Niedersächsischen Jäger ging es um das Thema Wolf:


Kommentieren Sie