Home News Wolf vor München

Wolf vor München

am
Dienstag, 12.05.2015 - 14:10
Das ist der der Erdinger Wolf: "Münchner Merkur" vom 9.4.2014. Foto: BS © BS

Wie das Bayerische Landesamt für Umwelt am 12. Mai bekannt gab, lieferten vor Ort gewonnene Speichelproben ein eindeutiges Ergebnis: Es war ein Wolf, der in der Nacht vom 23. auf den 24. April bei Zorneding zwei Schafe gerissen und eines so schwer verletzt hatte, dass es eingeschläfert werden musste. Wie das Ministerium weiter mitteilte, werden aufgrund des Ergebnisses die entstandenen finanziellen Schäden zu hundert Prozent ersetzt.
Das Tier sei der zentraleuropäischen Population zuzuordnen, zu denen die meisten der in Deutschland lebenden Wölfe gehören. Das ist dahingehend Aufsehen erregend, da nach Süddeutschland bislang vor allem Individuen aus dem italienisch/französischen Bestand zugewandert waren.
Laut der „Süddeutsche Zeitung“ wurde nach besagter Nacht nur noch am 29. April ein mutmaßlicher Wolf nahe Putzbrunn im Landkreis München gesehen. Seitdem wurde nichts mehr über seinen Verbleib bekannt. Vor fast genau einem Jahr wurde im Nachbarlandkreis Erding ein Wolf bestätigt (siehe Bild).
MW