+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 1.362 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 22.6.2021) +++
Home News Wolf, Fischotter und Fledermaus – mehr Arten in der Schweiz

Wolf, Fischotter und Fledermaus – mehr Arten in der Schweiz

Sascha Bahlinger © Kathrin Nüsse
Sascha Bahlinger
am
Montag, 05.04.2021 - 07:25
Fischotter-im-Wasser © Martina Simonazzi - stock.adobe.com
Der Fischotter zählt zu den wiederentdeckten Arten in der Schweiz.

Eine großangelegte Studie der Schweizer Gesellschaft für Wildtierbiologie (SGW) hat in der Schweiz und in Liechtenstein insgesamt 99 Säugetierarten nachgewiesen. Bei der letzten vergleichbaren Erhebung 1995 seien es noch 12 Arten weniger gewesen. Dabei geht es nicht ausschließlich um solche, die wieder in der Schweiz leben, wie der Wolf oder der Fischotter, sondern auch um neu entdeckte oder definierte Arten, wie die Walliser Spitzmaus oder die Kryptische Fledermaus, berichtet die SGW in einer Pressemitteilung.

Insgesamt über eine Million Beobachtungen und Nachweise seit dem Jahr 2000 wurden demnach im „Atlas der Säugetiere“ zusammengefasst. Gerade bei großen Arten, wie dem Rotwild, aber auch Wolf, Luchs und Biber sei eine höhere Verbreitung erkennbar. Dagegen gehen laut SGW kleinere und mittelgroße Arten teilweise deutlich zurück.


Kommentieren Sie