Home News Wolf in Brandenburg erschossen: Griff er Jagdhunde an?

Wolf in Brandenburg erschossen: Griff er Jagdhunde an?

Ein Wolf soll in Brandenburg einen Jagdhund angegriffen haben und daraufhin erschossen worden sein (Symbolbild). © Tatiana Murr - stock.adobe.com
Ein Wolf soll in Brandenburg einen Jagdhund angegriffen haben und daraufhin erschossen worden sein (Symbolbild).

Im Raum Jännersdorf (Brandenburg) wurde am Samstag ein Wolf erschossen. Laut Polizei wurden die Beamten gegen 17 Uhr von einer Zeugin darüber informiert, dass auf einer Drückjagd ein Wolf erschossen worden sei. Der Wolf habe einen oder mehrere Hunde angegriffen, weshalb ein Jäger das geschützte Tier beschossen habe, um die Attacke abzuwehren. Das zuständige Landesamt für Umwelt bestätigte gegenüber der Redaktion den Vorfall. Es handle sich bei dem toten Tier um eine junge Wölfin. 

Laut Informationen, die unserer Redaktion vorliegen, habe sich der Jäger selbst angezeigt. Die Polizei konnte dies auf Rückfrage nicht bestätigen. Der Kadaver sei durch einen Wolfsbeauftragten abgeholt worden. Zur weiteren Untersuchung brachte man die Wölfin an das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) nach Berlin.

Jäger erstattet Selbstanzeige - Kriminalpolizei ermittelt

Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Verstoßes gegen das Bundesnaturschutzgesetz. Ob der Jäger mit Konsequenzen zu rechnen habe, müssen die Ermittlungen zeigen. 

Erst im Januar kam es ebenfalls in Brandenburg zu einem Zwischenfall zwischen Hunden und Wölfen, bei dem ebenfalls ein Wolf erschossen wurde.


Hannah Reutter geboren in Stuttgart, in der Landwirtschaft aufgewachsen, Jägerin und Führerin von DD & Dackel, seit 2018 bei den dlv Jagdmedien als Volontärin tätig.
Thumbnail