Home News Wolf auf A 10 überfahren

Wolf auf A 10 überfahren

Der überfahrene Wolfswelpe. Foto: Kay-Uwe Hartleb © Kay-Uwe Hartleb

Der Rüde versuchte am vergangenen Dienstag gegen 18.00 Uhr den Berliner Ring zwischen Groß Kreutz und dem Dreieck Werder zu überqueren. Der Skoda eines 43-jährigen Autofahrers kollidierte dann mit dem etwa sieben Monate alten Welpen. Der Fahrzeuglenker kam mit dem Schrecken davon, an seinem Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 3000 Euro. Wie Kay-Uwe Hartleb, Diplom-Biologe und Wolfsbeauftragter des Landes Brandenburg, gegenüber jagderleben berichtete, war der Wolf sofort tot. Sämtliche inneren Organe waren abgerissen, zudem wies das Tier massive Schädelverletzungen auf, wie Hartleb noch am Unfallort festgestellt hatte.
Zurzeit befindet sich der Kadaver zur routinemäßigen Untersuchung im Berliner Institut für Zoo- und Wildtiere. Dass sich zuvor noch nie ein Grauhund so nah der Hauptstadt genähert hat – wie eine bekannte Boulevard-Zeitung berichtete – konnte Hartleb nicht bestätigen.
BS