Home News Wölfe im Tellereisen

Wölfe im Tellereisen

Die „Soft-Catch-Trap“ funktioniert wie ein Tellereisen. Foto: CS © CS

Der Fang erfolgt nach Behörden-Auskunft jedoch nicht mithilfe von Narkosegewehren vom Ansitz aus oder mit Lappen und Netzen, sondern mit 'Soft-Catch-Traps' und 'Belisle-Fußschlingen'. Um die verbotenen Fanggeräte einsetzen zu können, wurden Ausnahmegenehmigungen erteilt. Das Brisante daran: Auf Nachfrage von unsere Jagd musste das zuständige Ministerium zugeben, dass für die Fallen keine Zertifizierung vorliegt.
Weitere Recherchen ergaben, dass die tierschutzrechtliche Ausnahmegenehmigung gar nicht hätte erteilt werden dürfen, denn der Einsatz dieser Fanggeräte verstößt gegen geltendes Europa-Recht! Bei den 'Soft-Catch-Traps' handelt es sich nämlich um Tellereisen. Mehr exklusive Informationen und Hintergründe zu diesem Sachverhalt erfahren Sie in der unseren Jagd-Ausgabe 10/2013, die am kommenden Mittwoch, den 25. September, erscheint.
RED
Nachtrag vom 24. September 2013:
Der Landesjagdverband Sachsen hat auf den uJ-Bericht reagiert und Aufklärung gefordert.


Link: PM des LJV Sachsen



Quelle: www.jagderleben.de