+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 86 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 22.10.2020) +++
Home News Wisente am Rothaarsteig töten Hund

Wisente am Rothaarsteig töten Hund

Hannah Reutter. © Hannah Reutter
Hannah Reutter
am
Mittwoch, 15.07.2020 - 07:22
Hund-tot © Dario Lo Presti - stock.adobe.com
Ein zwölf Jahre alter Hund starb bei einem Zusammentreffen mit den Wisenten.

Vergangene Woche kam es zu einem Vorfall zwischen einem Hund und den Wisenten am Rothaarsteig (Nordrhein-Westfalen). Ein Spaziergänger mit Hund hatte einige Wisente im Wald gesehen und wollte daraufhin zurück zu seinem Auto laufen. Dort begegneten den beiden jedoch die Wildrinder auf etwa fünf Meter Entfernung und attackierten den Vierbeiner. Der Besitzer lies die Leine des zwölf Jahre alten Hundes los. Die Rollleine verhedderte sich daraufhin in einem Gestrüpp, weshalb der Hund nicht mehr flüchten konnte. Die Wisente nahmen den Hund laut „Wisent Welt Wittgenstein“ als Bedrohung für ihre neu geborenen Kälber wahr und verteidigten den Nachwuchs.

Wisente seit Jahren in der Kritik

Für den Hund ging diese Auseinandersetzung tödlich aus. In einer Pressemitteilung nennt der Wisent-Verein die Situation eine „Verkettung unglücklicher Umstände“. Weiterhin empfiehlt der Verein nachdrücklich einen Abstand von mindestens 50 Metern zu den Tieren einzuhalten.

Die Wisente im Rothaargebirge stehen seit Jahren in der öffentlichen Kritik. Kürzlich informierte der Verein, dass Anfang Juni der vierte Jungbulle aus der Herde entnommen wurde, damit die Herdengröße die vertraglich vereinbarte Zahl von 25 Tieren nicht überschreitet. 


Kommentieren Sie