Home News Winterfütterung: Jäger verletzt sich schwer

Winterfütterung: Jäger verletzt sich schwer

Einer der Jäger wurde unter dem schweren Ballen begraben und musste mit dem Hubschrauber gerettet werden (Symbolbild).


In Stans (Tirol) wurde ein 59-jähriger Jäger von einem herabstürzenden Silageballen getroffen und verletzt.

Wie die Polizei in einer Pressemitteilung erklärte, hatten der Waidmann und ein Jagdkollege eine Fütterung beschicken wollen. Dafür wollten die beiden Jäger einen Ballen aus einer der oberen Reihen von gestapelten Siloballen herunterhebeln. Bei den Vorbereitungen war der zwischen 800 und 1.000 Kilogramm schwere Ballen abgerutscht und auf den Jäger gestürzt. Dieser verletzte sich nach Angaben der Polizei an Oberschenkel und Becken.

Er wurde mithilfe eines Taus in einen Hubschrauber geborgen und in ein Krankenhaus gebracht. PM/ SBA


Sascha Bahlinger ist seit 2017 bei den dlv- Jagdmedien als Volontär tätig. Den Jagdschein hat er während des Studiums der Forstwissenschaft 2014 erworben.
Thumbnail