Home News Was will Blaser mit der Bezeichnung "Helix"?

Was will Blaser mit der Bezeichnung "Helix"?

am
Samstag, 29.01.2011 - 15:18
Die neuartige Konzeption der RX Helix führte zu einem sehr schnellen Geradezug-Repetierer. Foto: Merkel © Merkel Jagdwaffen GmbH
Die neuartige Konzeption der RX Helix führte zu einem sehr schnellen Geradezug-Repetierer. Foto: Merkel

Die im Allgäu ansässige Firma Blaser soll sich die Namensrechte an der Bezeichnung „Helix“ gesichert haben. Das Pikante daran: Unter der Bezeichnung „RX Helix“ bietet ein Konkurrent von Blaser, das Suhler Unternehmen Merkel, einen neuen und mit massivem Aufwand beworbenen Geradezugrepetierer (Bild) an.

Demnach soll die Blaser Finanzholding GmbH im Oktober 2010 den Begriff „Helix" beim Deutschen Patent- und Markenamt als Wortmarke angemeldet haben. Wird der Antrag positiv beschieden, wäre Blaser berechtigt, Waffen und Munition unter dieser Bezeichnung zu vertreiben.Gegen die Eintragung der Namensrechte kannaber noch Widerspruch eingelegt werden.

Dem Vernehmen nach beabsichtigt Blaser jedoch, sich kulant zu zeigen und eine Einigung mit Merkel herbeizuführen. Möglicherweise fürchtet das Isnyer Unternehmen den bei einer hart geführten Auseinandersetzung zu vermutenden Imageschaden. Auch ist zweifelhaft, ob Blaser in einer etwaigen gerichtlichen Auseinandersetzung den Sieg erringen würde. Denn die Sicherung von Namensrechten zu dem ausschließlichen Zweck, einem Konkurrenten zu schaden und ohne die erkennbare Absicht, ein Produkt unter der geschützten Bezeichnung herauszubringen, könnte unter das Schikaneverbot fallen.

Dennoch machen schon Alternativvorschläge für die Namensgebung des neuen Merkel-Repetierers die Runde. Auf Platz 1 der internen Hitliste von jagderleben.de liegt „Merkel RX Felix“, dicht gefolgt von „Merkel RX He(i)lix Blechle“. MC/SE