+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 2.457 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 22.10.2021) +++
Home News Wildunfall: Rotwild bricht durch die Frontscheibe eines Busses

Wildunfall: Rotwild bricht durch die Frontscheibe eines Busses

Leonie-Engels © Leonie-Engels
Leonie Engels
am
Montag, 20.09.2021 - 12:05
Linienbus-Wildunfall © Polizeiinspektion Neustadt/Weinstraße
Die Frontscheibe des Linienbusses wurde vollständig zerstört.

Am vergangenen Freitag kam es gegen 16.00 Uhr auf der Iggelbacher-Straße in Elmstein (Rheinland-Pfalz) zu einem Wildunfall zwischen einem Linienbus und einem Rotkahlwild. „Das Alttier trat aus dem angrenzenden Wald auf die Straße und kollidierte mit dem Bus“, erklärte ein Sprecher der Polizeiinspektion Neustadt/Weintraße gegenüber der Redaktion.

Alttier flüchtete durch Hintertür

Das Alttier wurde durch die Windschutzscheibe in das Innere des Linienbusses geschleudert. Es lief durch die Sitzreihen im Bus umher, bis es durch die geöffnete Hintertür verletzt zurück in den Wald fliehen konnte. Der zuständige Jagdpächter wurde von der Polizei benachrichtigt. Bei der Kollision kamen keine Menschen zu Schaden, der einzige Fahrgast konnte diesen Vorfall im Bus beobachten. Am Linienbus entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Jäger muss Nachsuche abbrechen

Der benachrichtigte Nachsuchenführer konnte nach 400 m Suche an das Stück Rotwild herankommen. Leider konnte er, aufgrund der nahegelegenen Straße, keinen Fangschuss antragen und auch den Hund nicht schnallen. Letztendlich wurde das Alttier immer wieder aufgemüdet und der Waidmann war gezwungen, die Nachsuche abzubrechen.


Kommentieren Sie