Home News Wildunfall: Reh verletzt liegen gelassen

Wildunfall: Reh verletzt liegen gelassen

Reh-Straße-Unfall © KS-Wildlife - stock.adobe.com
Der Unfallfahrer ließ das verletzte Reh liegen und fuhr davon (Symbolbild).

Am vergangenem Donnerstagmorgen (10. Oktober) ereignete sich auf der Bundesstraße zwischen Langenwang und Fischen im Allgäu (Bayern) ein Wildunfall. Ein Pkw kollidierte mit einem Reh, welches durch den Zusammenstoß schwer, aber nicht tödlich verletzt wurde. Nach Angaben der Pressemeldung der Polizei habe der Mann seine Fahrt nach der Kollision fortgesetzt ohne anzuhalten oder den Wildunfall der Polizei zu melden.

Reh von Jäger erlöst

Ein unbeteiligter Verkehrsteilnehmer meldete etwa zwei Stunden später ein verletztes Reh der Polizeistation. Diese informierten den Jagdpächter. Polizei und Jäger trafen kurz darauf am Unfallort ein. Der Pächter erlöste das noch lebende Reh von seinem Leid.

Pkw-Fahrer meldet sich bei Polizei

Der Unfallverursacher meldete sich schließlich am Nachmittag des Unfalltages bei der Polizei. Laut den Beamten habe er den Wildunfall nachträglich anmelden wollen. Da der Fahrer den Unfall mit dem verletzten Reh nicht unverzüglich meldete, erwartet ihn nun eine Anzeige nach dem Tierschutzgesetz.


Eva Grun hat mit 16 Jahren ihren Jugendjagdschein gemacht, jagt im Frankenwald und ist seit 2019 Volontärin bei den dlv-Jagdmedien.
Eva Grun mit Drahthaar.