Home News Wildunfall: Hirsch von Auto erfasst

Wildunfall: Hirsch von Auto erfasst

Rothirsch-erliegt-Wildunfall © Polizei Wesel
Der Hirsch war laut Pächter vom sechsten Kopf .

Zu einem Wildunfall kam es am Sonntag gegen 21.15 Uhr in Schermbeck (Kreis Wesel/ Nordrhein-Westfalen) auf der B58. Zwei 22 und 25 Jahre alte Schwestern aus den Niederlanden waren in einem Kleinwagen in Richtung der Autobahn A3 unterwegs, als ihnen bei Dunkelheit ein Stück Rotwild vor das Auto lief. Die Fahrerin bremste beim Anblick des Hirsches stark ab, konnte einen Zusammenstoß mit dem Tier jedoch nicht vermeiden.

Daraufhin kam das Fahrzeug von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Die beiden Frauen blieben zum Glück unverletzt und konnten sich selbstständig aus ihrem Auto befreien. Der Rothirsch ging am Unfallort an seinen Verletzungen ein. Der Jagdpächter schätzte den Hirsch auf circa sieben Jahre. Die zuständige Kreispolizeibehörde Wesel mahnt, in Dunkelheit und Dämmerung besonders vorsichtig und aufmerksam zu fahren. PM/ KF

Auto-nach-Wildunfall © Polizei Wesel

Die Fahrzeuginsassinnen konnten sich unverletzt aus dem Auto befreien.


Kathrin Führes geboren in Lingen, Jagdschein seit 2014, hat nach dem Abitur Forstwissenschaft an der TU München studiert und ist nun seit 2015 bei der PIRSCH.
Thumbnail