+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 958 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 9.4.2021) +++
Home News Nach Wildunfall: Fuchs hängt mehrere Stunden in Stoßstange fest

Nach Wildunfall: Fuchs hängt mehrere Stunden in Stoßstange fest

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Montag, 23.11.2020 - 12:00
Fuchs-nach-Wildunfall © JUDITH_DZIERZAWA
Der Fuchs verstarb, ehe die Beamten vor Ort eintrafen (Symbolbild).

Diesen Anblick wird eine Frau in Kaufbeuren (Bayern) wohl nicht so schnell vergessen. Wie die Polizei berichtet, wurden die Beamten am Samstagvormittag von einer Passantin informiert, dass ein überfahrener Hund in der Stoßstange eines geparkten Autos feststecken würde. Vor Ort stellten die Polizisten dann fest, dass es sich bei dem Tier nicht um einen Hund, sondern um einen starken Fuchsrüden handelt. Dieser war kopfüber in der gebrochenen Frontstoßstange des PKWs verkeilt und nach ersten Einschätzungen wohl erst kurz vor der Meldung der Passantin verendet.

Unfall passierte wohl schon in den frühen Morgenstunden

Vom Fahrer des Autos fehlte jedoch jede Spur. Wie die Polizei weiter berichtet, konnte ermittelt werden, dass es es sich bei dem Fahrer des Fahrzeugs um eine 26-jährige Frau handelt, die ganz in der Nähe arbeitet und bereits um fünf Uhr morgens ihren Arbeitsbeginn hatte. Die Beamten gehen davon aus, dass der Wildunfall also in den frühen Morgenstunden auf dem Weg von Marktoberdorf nach Kaufbeuren passierte. „Dabei sprang ihr der Fuchs in die Frontstoßstange. Im Anschluss setzte sie ihre Fahrt einfach fort, ohne sich um das in der Frontstoßstange eingeklemmte Tier zu kümmern“, so die Polizei in einer Pressemitteilung.


Kommentieren Sie