Home News Wildunfall bringt traurigen Fund zum Vorschein

Wildunfall bringt traurigen Fund zum Vorschein

Wildunfall-Wildschwein © peteri - stock.adobe.com
Bei der Suche nach dem verletzten Wildschwein machten die Beamten eine traurige Entdeckung (Symbolbild).

Am Sonntagvormittag meldete ein Autofahrer der Polizei ein verletztes Wildschwein am Fahrbahnrand der Kreisstraße 25 zwischen Ihrlerstein und Viehhausen (Bayern). Wie die Beamten berichten, sei der Schwarzkittel vermutlich in den frühen Morgenstunden von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren, aber nicht bei der Polizei oder dem zuständigen Jagdpächter gemeldet worden. Ein Jäger musste das verletzte Tier erlösen.

Bei der Suche nach dem Wildschwein fanden die Beamten vor Ort einen toten Hund. Dieser galt bereits seit Freitag als vermisst und war wohl auch dem Verkehr zum Opfer gefallen, ohne dass der Unfall gemeldet wurde. Die Besitzerin des Hundes wurde informiert.


Kathrin Führes
geboren in Lingen, Jagdschein seit 2014, hat nach dem Abitur Forstwissenschaft an der TU München studiert und ist nun seit 2015 bei der PIRSCH.
Thumbnail