Home News Wildtiere im Untergrund

Wildtiere im Untergrund

Die Wildtiere haben eine clevere Lösung gefunden, Straßen<br>sicher zu "umgehen". Foto: University of Maryland © University of Maryland
Viele verschiedene Tierarten wurden in den Kanälen bestätigt. Foto: University of Maryland © University of Maryland

Viele verschiedene Tierarten wurden in den Kanälen bestätigt. Foto: University of Maryland

Die glitzernden Lichter stammen von einem Waschbär, der relativ sicher von einer Seite des Highway auf die andere wechselt. So wie diese Tierart, machen das auch viele andere Arten, haben Wildbiologen des Umweltinstituts der Universität Maryland (USA) herausgefunden. In 267 Abwasserkanälen und Durchlässen entdeckten die Forscher mit Hilfe von Infrarotkameras 57 verschiedene Tierarten, die regelmäßig unter den viel befahrenen Straßen, hindurch wechseln. Mit Ausnahme von Rotluchs, Schwarzbär und Coyote waren alle in Maryland vertretenen Arten unter den Kanalnutzern. Waschbären (34 800 mal in 246 Kanälen), Nordoppossum, Waldmurmeltier und Rotfüchse waren die häufigsten während der zweijährigen Studie im Untergrund gesichteten Tierarten.

Aber auch Weißwedelhirsche (1093 mal in 63 Durchlässen) nutzten diese Durchgänge. „Ich war überrascht über die riesige Artenzahl, die diese Abwasserrohre nutzte, von Vögeln über Reptilien bis hin zu Säugetieren“, sagte Ed Gates, der die Studie leitete, gegenüber der PIRSCH. „Je nach Größe dieser Kanäle benutzen diese sogar Grizzlybär oder Elch in Kanada sowie Panther und Alligator in Florida“, ergänzte der Wildbiologe. BHA