+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 3.885 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 16.5.2022) +++
Home News Wildschweine sorgen für Aufruhr in Wohngebiet

Wildschweine sorgen für Aufruhr in Wohngebiet

Eva Grun mit Drahthaar. © Laura Grun
Eva Grun
am
Freitag, 04.03.2022 - 17:00
Wildschwein-auf-Straße © Konfiodor - stock.adobe.com
Die Wildschweine wechselten entlang der Straße. Im weiteren Verlauf ereignete sich noch ein Wildunfall.

Am 25. Februar wechselte eine Rotte Sauen entlang der Bundesstraße 214 nahe Ovelgönne (Niedersachsen). Laut Pressemitteilung der Polizeiinspektion Celle drangen etwa 20 Wildschweine ebenfalls in ein Wohngebiet ein. Dort zerstörten sie Zäune und standen in Gartenanlagen im Gebräch. Eine Sau sei sogar in einen Gartenteich gefallen, hätte sich jedoch selbst retten können.

Wildunfall auf Bundesstraße

Im weiteren Verlauf ist es zudem zu einem Wildunfall gekommen. Wie die Beamten mitteilen, kollidierte auf der Bundesstraße ein Tier mit einem Pkw. Es verendete noch vor Ort. Die B 214 musste zeitweise vollgesperrt werden.

Schließlich wurde die Rotte durch hinzugezogene Jäger mit Hunden und weiteren Polizeikräften zurück in den Wald getrieben. Zwei Wildschweine seien sehr aggressiv gewesen, woraufhin sie von Waidmännern erlegt wurden. Insgesamt entstand ein Sachschaden in einem vierstellen Eurobereich.