Home News Wildschweine legten Kampfmittel frei

Wildschweine legten Kampfmittel frei

Foto: Erich Marek © Erich Marek

Unerwartete Hilfe beim Aufspüren von Kampfmitteln haben Sauen in einem Waldstück bei Philippsburg (Landkreis Karlsruhe) geleistet. Im Gewann "Saumwald" hatte der zuständige Revierförster 20 Dosen mit der Aufschrift "Nebelwurfkörper" entdeckt und die Polizei gerufen. Die Sauen hatten die Munition bei der Futtersuche frei gelegt. Die Beamten sicherten die Fundstelle weiträumig ab und verständigten den Kampfmittel-Beseitigungsdienst Baden-Württemberg.
Die Fachleute legten in der Folge 70 Nebelgranaten frei und entsorgten diese fachgerecht. Trotz des 1973 abgelaufenen Haltbarkeitsdatums der Munition aus dem Zweiten Weltkrieg gehen nach wie vor Gefahren davon aus. BHA