Home News Wildschwein-Lkw gestoppt

Wildschwein-Lkw gestoppt

Der Kleinlaster und seine Fracht. Foto: PP Westpfalz


Der aus Südosteuropa stammende Lkw samt Anhänger war um genau zu sein mit 190 Schwarzkitteln beladen. Der Fahrer war auf dem Weg von Ungarn nach Frankreich, so die Polizei. Zum Kontrollzeitpunkt war die genehmigte Transportdauer bereits um zwei Stunden überschritten. Daraufhin wurden die Tiere auf dem Gelände der Polizeiautobahnstation nach Rücksprache mit einem Veterinär mit Wasser versorgt. "Um den Tieren nicht noch mehr Stress zu bereiten, sollten sie schnellstmöglich an ihrem Zielort ankommen und nicht noch sichergestellt werden", berichtete ein Polizeisprecher gegenüber jagderleben. Der Fahrer habe angegeben, dass die Tiere ausgewildert werden sollen. Auf ihn kommen mehrere Anzeigen zu: Neben dem Verstoß gegen die Lenk- und Ruhezeiten konnte der Mann auch keinerlei für diesen Transport benötigte Lizenzen und Genehmigungen vorweisen.
BS/PM
 


Benedikt Schwenen ist seit 2011 bei den dlv-Jagdmedien. Der gebürtige Emsländer beschäftigt sich überwiegend mit aktuellen und jagdpolitischen Themen.
Thumbnail