+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 3.231 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 25.1.2022) +++
Home News Wildschwein mit eingewachsener Schlinge um Hals entdeckt

Wildschwein mit eingewachsener Schlinge um Hals entdeckt

Sau-Schlinge © Privat
Schmerzhaft: Die Schlinge schneidet an der Drossel tief in das Wildbret des Frischlings.privat

Am 15. November erlegte ein Jäger bei Rinteln (LK Schaumburg/ Niedersachsen) ein Stück Schwarzwild mit einer eingewachsenen Schlinge um den Hals. Beim Aufbrechen entdeckte der Schütze ein lederartiges Band, welches an der Drossel bereits mehrere Millimeter tief ins Wildbret einschnitt. „Es handelte sich um eine offene Wunde, rund um den Hals herum, mit einer eingewachsenen Schlinge. Das Stück muss elendig gelitten haben“, fasst der Jagdpächter die Verletzung gegenüber der Redaktion zusammen. Der normal entwickelte Frischling habe aufgebrochen 25 Kilogramm gewogen, im Rottenverband gelebt und vor dem Schuss keine Verhaltensauffälligkeiten gezeigt.

Schwarzwild mit ähnlichen Verletzungen

Bereits Ende September brachte der Waidmann im selben Revier vier Kilometer entfernt einen 60 Kilogramm starken Überläuferkeiler zur Strecke. Dieser wies eine ähnliche mittelalte Verletzung auf, jedoch ohne Schlinge um den Hals. „Damals informierte ich die ortsansässigen Jäger sowie die benachbarten Förster, ihre Augen offen zu halten“, so der Jagdausübungsberechtigte. Fälle von Wilderei seien ihm in den vergangenen 42 Jahren in diesem Revier jedoch nicht bekannt. Auch habe er weder Schlingen in seinem Revier entdeckt noch von der lokalen Jägerschaft von Vergleichbarem gehört.

Nach dem zweiten Vorfall dieser Art binnen sechs Wochen meldete der Pächter den Vorfall am 18. November der Polizei. Die Polizeiinspektion Nienburg/ Schaumburg ermittelt derzeit wegen Jagdwilderei und Verstoß gegen das Tierschutzgesetz. Hinweise nimmt die Polizei Rinteln unter der Rufnummer 05751/9545-0 entgegen.


Kommentieren Sie