Home News Wildschwein mit Beil gewildert

Wildschwein mit Beil gewildert

Das Wildschwein wurde mit einem Beil erschlagen und anschließend abgeschwartet.


Einen ungewöhnlichen Wildereifall erlebten Polizisten in Berlin. Die Beamten waren am Abend des 4.November zu einem Supermarkt-Parkplatz gerufen worden. Dies berichtet die Polizei auf ihrer Facebook-Seite. Vor Ort trafen die Beamten eine 75-jährige Frau in einem Auto an, die angab, auf ihren Mann zu warten. Dieser komme gleich von der Arbeit. Auf dem Parkplatz fanden die Ordnungshüter eine Bache ohne Kopf, bereits abgeschwartet und teilweise zerwirkt.

Der Kopf des Schwarzkittels war beim Eintreffen der Polizei bereits abgetrennt. © Polizei Berlin

Der Kopf des Schwarzkittels war beim Eintreffen der Polizei bereits abgetrennt.

Bache mit Beil erschlagen

Den Verursacher fanden die Polizisten in einem Gebüsch versteckt. Der 80-jährige Fleischer gab an, die zutrauliche Bache mit einem Beil erschlagen zu haben. Er habe das Tier essen wollen, da er sich sonst kein gutes Fleisch leisten könne. Der Verdächtige wurde wegen Wilderei angezeigt und der Kadaver des Schwarzkittels an den Förster übergeben, berichtet die Polizei weiter. PM/ SBA


Sascha Bahlinger ist seit 2017 bei den dlv- Jagdmedien als Volontär tätig. Den Jagdschein hat er während des Studiums der Forstwissenschaft 2014 erworben.
Thumbnail