Wildschwein in Auto erlegt

09.11.2017
Polizisten können bei Wildunfällen die Tiere oft nur noch erlösen. Aber ein Wildschwein im Fußraum eines Auto zu erlegen zu müssen, ist eher kurios.

Einen kuriosen Wildunfall erlebte ein Skoda-Fahrer in Sachsen-Anhalt. Laut einer Pressemitteilung der Polizei war der 54-jährige am Dienstag, den 7. November gegen 17 Uhr bei Hottendorf im Altmarkkreis Salzwedel (Sachsen-Anhalt) unterwegs gewesen, als ihm ein geschecktes Wildschwein vor den Wagen lief. Der Mann konnte den Zusammenprall nicht mehr verhindern. Nach dem Unfall wollte er aussteigen, um nach dem Schwarzwild und dem Schaden an seinem Wagen zu schauen.

Wildschwein springt in das Auto

Als er die Tür öffnete, sprang das Tier in den Fußraum des Fahrersitzes. Der Fahrer konnte sich aus dem Wagen retten und rief die Polizei. Als die Beamten eintrafen befand sich das Wildschwein immer noch im Fahrzeug. Dort wurde es von den Ordnungshütern erlöst, wie ein Pressesprecher der Polizei gegenüber der Redaktion erklärte. Der Unfallfahrer blieb glücklicherweise unverletzt. PM/SBA

Sascha

Bahlinger

ist seit 2017 bei den dlv- Jagdmedien als Volontär tätig. Den Jagdschein hat er während des Studiums der Forstwissenschaft 2014 erworben.