Home News Wildschwein-Alarm auf Usedom

Wildschwein-Alarm auf Usedom

Viele Touristen füttern die fast handzahmen Wildschweine auf Usedom. © Lutz G. Wetzel

Nachts kommen die Wildschweine in Rotten aus Polen über die Grenze nach Deutschland. Dort richten sie auf der deutschen Seite der Insel Usedom massive Schäden an. Später ziehen sie sich wieder zurück in ihre Einstände nach Polen. Denn die cleveren Tiere wissen ganz genau, dass sie dort nicht gejagt werden. Sie gelten vielmehr als Touristenattraktion und werden mitten in der Stadt sogar gefüttert.

Der Frust der deutschen Jäger und auch die Sorgen der Bauern scheinen den polnischen Nachbarn ziemlich egal zu sein, mehr noch: Der Tierfilmer Krzysztof Chomicz hat sich mit den Schwarzkitteln fast schon angefreundet und ist strikt gegen die Jagd. Und das, obwohl Wildschweine immer wieder auch gegenüber Menschen aggressiv werden und nachweislich Seuchen übertragen.

Der Beitrag von "ARTE Re:" wird heute (18. Oktober) um 19:40 Uhr auf ARTE im Fernsehen ausgestrahlt.


Redaktion jagderleben Tagesaktuell, multimedial, fachlich kompetent – jagderleben.de versorgt täglich Jägerinnen und Jäger im deutschsprachigen Raum mit Neuigkeiten rund um die Themen Jagd und Natur.
Thumbnail