Home News Wildsau stürmt Metzgerei

Wildsau stürmt Metzgerei

Der erlegte Keiler: Ein Jäger hatte seinem Treiben ein Ende bereitet. Foto: Polizei Koblenz © Polizei Koblenz

Viele Anwohner und Verkehrsteilnehmer melden am späten Vormittag des 27. November ein Wildschwein im innerstädtischen Bereich von Höhr-Grenzhausen (Westerwaldkreis). Als Örtlichkeit des Tieres wurden Straßen quer durch den Ort angegeben. Zuletzt wurde mitgeteilt, dass das Wildschwein sich im Verkaufsraum einer Metzgerei befinden würde.
Beim Eintreffen der alarmierten Polizeieamten konnten diese erkennen, dass sich dort tatsächlich ein 80-90kg schwerer Keiler aufhielt und wütete. Personen befanden sich nicht mehr im Verkaufsraum. Bevor ein verständigte Jäger einen Fangschuss anbringen konnte, musste der Alexanderplatz geräumt werden, da sich dort rund 70 Schaulustige eingefunden hatten. Das Wildschwein wurde schließlich durch den herbeigerufenen Jäger erlegt.
Der Keiler hatte die ebenerdige Eingangstüre der Metzgerei aufgedrückt. Dort befand sich neben einer Verkäuferin noch eine 72jährige Kundin. Während sich die Verkäuferin in die Küche rettete, versuchte die Kundin nach draußen zu flüchten. Hierbei geriet sie mit ihrer Hand zwischen Tür und Rahmen, als das Wildschwein von innen gegen die Tür sprang. Letztlich gelang es ihr jedoch, den Verkaufsraum zu verlassen. Sie musste ambulant behandelt werden, da sie eine Schnittverletzung und Prellungen an der rechten Hand erlitt.
Die Wildsau hatte derweil Ausstellungstheke und verschiedene Regale beschädigt, so dass der dort entstandene Schaden auf zirka 2000 Euro geschätzt wird. PM