Home News Wildfleisch für die Schule

Wildfleisch für die Schule

am
Samstag, 15.11.2014 - 01:10
In der Schulküche: Umweltminister Backhaus übergibt das Wildbret. Foto: H. Tesch © H. Tesch
In der Schulküche: Umweltminister Backhaus übergibt das Wildbret. Foto: H. Tesch

Im Fokus der Aktion „Wildes Kochen“ steht Wildbret aus dem Landeswald. Das soll in Zukunft regelmäßig am Gymnasium Carolinum (www.carolinum.de) in Neustrelitz auf dem Speiseplan stehen. Dafür wurde eine Kooperationsvereinbarung zwischen der Schule und der Landesforstanstalt geschlossen. Jene soll die Wildbret-Lieferungen garantieren. Zudem werde das Thema „Wild, Wald und ökologische Systeme“ in den Schulstoff integriert.
Zum Startschuss übergab Backhaus 24 Kilogramm Damwildgulasch sowie 20 Kilogramm Wildbret aus der Keule. „Wir haben hier quasi-bio-Lebensmittel direkt vor der Haustür. Wenn man noch die kurzen Wege zu den Bezugsquellen in der Region bedenkt, die lange Lagerzeiten und Transportwege überflüssig machen, dann sind die Vorteile von Wildbret unschlagbar“, unterstrich der Minister. Man wolle mit diesem einmaligen Projekt Wildbret in den Speiseplan etablieren und herausfinden, wie es die Schüler annehmen. Diese Frage hat Schulleiter Henry Tesch schon jetzt im Gespräch mit jagderleben beantwortet: "Schülerinnen und Schüler sind ebenso begeistert wie die Lehrkräfte. Wir wollen Wild jetzt jeden Monat anbieten."
CS/PM/BS