+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 180 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 24.11.2020) +++
Home News "Wildes" Essen für Bedürftige

"Wildes" Essen für Bedürftige

am
Samstag, 26.03.2016 - 01:10
Bei der Essensausgabe: Chefkoch Herbert Saul (l.) serviert das Damwild-Gulasch. Foto: Peter Ehlers © Peter Ehlers
Bei der Essensausgabe: Chefkoch Herbert Saul (l.) serviert das Damwild-Gulasch. Foto: Peter Ehlers

Die Einrichtung im ehemaligen Franziskanerkloster wird von Schwestern des Thuiner Franziskanerordens und Ehrenamtlichen betrieben. Täglich kommen bis zu 100 Gäste. Herbert Saul, leidenschaftlicher Hobbykoch und Leiter der Kochkurse „Die feine Wildbretküche“ der Jägerschaft, bereitete gemeinsam mit Greta Ostman von der Leye, Gabriele Nelles und Vanessa Fuhrmann eigenhändig an zwei Tagen ein schmackhaftes Gulasch vom Damwild aus heimischen Revieren zu. Vor Beginn des gemeinsamen Mittagessens wurden die 90 versammelten Gäste von Diakon Joachim Meyer und Wifried Lintker, dem Vorsitzenden der Jägerschaft begrüßt und über die Überraschung das Tages informiert. Die bewirteten Gäste waren begeistert, lobten den einmaligen Geschmack des Wildgulaschs und bedankten sich herzlich.
Nach den großen Erfolgen seit 2012 soll das Wildessen für Bedürftige auch in Zukunft stattfinden. Die Osnabrücker Jägerinnen und Jäger wünschen sich, dass auch andere Jägerschaften in Deutschland diese Idee aufgreifen. Die jetzige Veranstaltung hat, wie auch in den Vorjahren, wiederum ein breites positives Echo in der regionalen Tagespresse gefunden.
Peter Ehlers