Home News Wildernder Hund hetzt Hirsch

Wildernder Hund hetzt Hirsch

Foto: K. Wiendl


Es geschah Ende vergangener Woche am hellichten Tag, "tz" und "Münchner Merkur" berichteten heute darüber: Der frei laufende Hund eines Spaziergängers stöbert in der Nähe des oberbayerischen Kurorts Bad Wiessee (Kreis Miesbach) einen mittelalten Hirsch auf und hetzt diesen ausdauernd. Das Tier versucht in kopfloser Flucht zu entkommen und gerät dabei in besiedeltes Gebiet. Am Ende seiner Kräfte gibt der Geweihte schließlich auf und tut sich mitten im Ort auf einem Gehweg nieder. Die Polizei wird informiert. Guter Rat ist teuer.
Nachdem sie das Tier eine Weile beobachtet haben, bewerten die Beamten den Erschöpfungszustand des Rothirsches wohl als gravierend. Er zeigt keinerlei Fluchtreflexe mehr. Der erlösende Fangschuss fällt durch einen herbeigerufenen Jäger. Der Hundehalter hat mit Konsequenzen zu rechnen. JMB