Home News Wilderer muss Disney-Film "Bambi" schauen

Wilderer muss Disney-Film "Bambi" schauen

Ein Wilderer wurde in den USA dazu verurteilt, sich den Film "Bambi" anzuschauen.


Ein Gericht im Bezirk Lawrence im US-Staat Missouri hat einen Wilderer für die unerlaubte Jagd von hunderten Stücken Wild zu einem Jahr Gefängnis verurteilt. Als besondere Strafe müsse der Mann jetzt hinter Gittern jeden Monat „mindestens einmal“ den Disney-Filmklassiker „Bambi“ schauen. Der 29-Jährige hatte zusammen mit seinem Vater und seinen beiden Brüdern gegen zahlreiche Jagdgesetze verstoßen und in den vergangenen drei Jahren hunderte von Hirschen gewildert. Sie schnitten den Tieren die Häupter ab und ließen die Kadaver liegen.

Naturschutzbehörde beeindruckt

In dem Disney-Zeichentrickfilm aus dem Jahr 1942 geht es um den kleinen Weißwedelhirsch „Bambi“, dessen Mutter von Jägern erschossen wurde und der anschließend vom Vater großgezogen und von seinen tierischen Freunden Hase "Klopfer" und Stinktier "Blume" durchs Leben begleitet wird. Randy Doman, Leiter der Naturschutzbehörde in Missouri, zeigte sich beeindruckt von der vom Richter verhängten Zusatzstrafe. Damit wolle der Richter die Taten des Verurteilten in einen größeren Zusammenhang stellen. dpa


Redaktion Niedersächsischer Jäger Seit über 60 Jahren ist der Niedersächsische Jäger das Jagdmagazin zwischen Ems und Elbe.
Thumbnail