Home News Wilderei: Trophäe nach Wildunfall abgeschärft

Wilderei: Trophäe nach Wildunfall abgeschärft

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Dienstag, 21.07.2020 - 15:03
Wildunfall-mit-Reh © Klaus Schulz - stock.adobe.com
Der Bock wurde wohl Opfer eines Wildunfalls (Symbolbild).

Am Sonntag meldete ein Jagdpächter bei Hofkirchen (Bayern) einen ungewöhnlichen Fund der Polizei. Der Waidmann hatte in einem Waldstück bei Garham einen toten Rehbock gefunden, bei dem das Haupt „waidmännisch“ abgeschärft worden war. Wie die Polizei gegenüber der Redaktion berichtet, würden Verletzungen im Rücken- und Hüftbereich sowie an der Milz daraufhin deuten, dass der Bock Opfer eines Wildunfall wurde. Der Verursacher habe nach dem Unfall das Tier wohl mitgenommen, das Haupt abgeschärft und den Rest auf dem Forstweg entsorgt. Der Wildunfall sei wohl rund 24 Stunden vor Auffinden geschehen, so der Sprecher weiter. Die Polizei ermittelt nun wegen Jagdwilderei.


Kommentieren Sie