+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 3.885 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 16.5.2022) +++
Home News Wilderei: Trächtige Geiß getötet und in Tüten entsorgt

Wilderei: Trächtige Geiß getötet und in Tüten entsorgt

Leonie-Engels © Leonie-Engels
Leonie Engels
am
Donnerstag, 14.04.2022 - 10:06
Reh-tot © Frank Guenther – stock.adobe.com
Der Ricke wurden beide Keulen abgetrennt und entwendet. (Symbolbild)

Am vergangenen Sonntagmittag (10.04) hat eine Anglerin im Bereich des Baggersees Ballkert (Philippsburg, LK Karlsruhe in Baden-Württemberg) ein trächtiges totes Reh mit abgetrennten Keulen gefunden. Wie die Polizei Karlsruhe der Redaktion bekannt gab, konnte an dem Kadaver ein Loch festgestellt werden, wobei es sich nach ersten Ermittlungen mutmaßlich um ein Einschussloch handelt. Ob das Loch für den Tod des Tieres ursächlich war, ist noch nicht bekannt.

Dem getöteten Reh wurden laut Pressesprecher der Polizei Karlsruhe ausschließlich die Keulen samt Decke entfernt. Die Überreste des Tierkörpers wickelte der unbekannte Täter in Laken und Tüten. Diese wurden in einem Gestrüpp abgelegt.

Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Philippsburg unter der Rufnummer 07256 93290 in Verbindung zu setzen.


Kommentieren Sie