+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 1.112 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 7.5.2021) +++
Home News Wilderei: Jäger entdeckt beschossenes Wildschwein

Wilderei: Jäger entdeckt beschossenes Wildschwein

Eva Grun mit Drahthaar. © Laura Grun
Eva Grun
am
Freitag, 22.01.2021 - 07:05
Wildschwein-Winter © Creaturart - stock.adobe.com
Ein Jäger entdeckte ein krankes Wildschwein in seinem Revier (Symbolbild).

Am vergangenen Sonntag hat ein Jäger ein krankes Stück Schwarzwild in seinem Revier nahe Breitenbach (Rheinland-Pfalz) entdeckt. Das durch einen Schuss verletzte Wildschwein wurde vom Waidmann erlöst. Wie die Polizei mitteilte, arbeitete der Jagdausübungsberechtigte die Schweißspur mit seinem Jagdhund rückwärts, um den Anschuss zu finden.

Verdacht der Wilderei

Der Anschuss befand sich in einem Waldstück abseits öffentlicher Straßen, erklärte ein polizeilicher Sprecher auf Nachfrage der Redaktion. Bei der Anschusskontrolle stellte sich, aufgrund der Spurenlage, heraus, dass der Schwarzkittel im Revier etwa zwischen Samstag 23 Uhr und Sonntag 16 Uhr beschossen worden war. Weitere Begeher seien in dem genannten Zeitraum nicht auf Jagd gewesen. Daher gehe man von Wilderei aus. Hinweise können bei der Polizeiinspektion Lauterecken unter der Telefonnummer 06382–9110 gemeldet werden.


Kommentieren Sie