Home News Wilderei: Frau durch Dating-App überführt

Wilderei: Frau durch Dating-App überführt

Die Frau prahlte über eine Dating-App mit dem illegal geschossenen Hirsch. © Facebook Oklahoma Game Warden

Die Frau prahlte über eine Dating-App mit dem illegal geschossenen Hirsch.


Eine Frau in den USA wurde durch eine Dating-App der Wilderei überführt. Wie „Oklahoma Game Wardens“ (Staatliche Jagdaufseher) auf ihrer Facebookseite bekannt gaben, hatte die Frau über die App mit dem Abschuss eines "bigo Buck" (Kapitaler Hirsch) geprahlt. Was sie nicht wusste: Ihr Chat-Partner war ein offizieller Jagdaufseher. Dieser gab sich nicht sofort zu erkennen, sondern stellte weitere Fragen. Unter anderem gab sie dabei an, mit einem Scheinwerfer zunächst angestrahlt und dann erlegt zu haben. Wie „BBC“ berichtet, war die Jagdzeit in Oklahoma zu diesem Zeitpunkt außerdem bereits beendet.

Wildererin geständig

Auf Nachfrage sendete sie ihrem vermeintlichen Flirtpartner sogar Bilder des erlegten Hirsches und gab den genauen Erlegungsort bekannt. Der Jagdaufseher sorgte anschließend dafür, dass seine Kollegen den Fall vor Ort aufklärten. Die Frau war  geständig und bezahlte laut "BBC" eine Strafe in Höhe von 2400 US Dollar.


Sascha Bahlinger ist seit 2017 bei den dlv- Jagdmedien tätig. Den Jagdschein hat er während des Studiums der Forstwissenschaft 2014 erworben.
Thumbnail