Home News Wildbret: Genuss ohne Reue

Wildbret: Genuss ohne Reue

Will man gleich reinbeißen: Eine Burger-Kreation von EDELSATT. Foto: J. Hollweg © J. Hollweg
Will man gleich reinbeißen: Eine Burger-Kreation von EDELSATT. Foto: J. Hollweg © J. Hollweg

Will man gleich reinbeißen: Eine Burger-Kreation von EDELSATT. Foto: J. Hollweg

Das Fleisch für die Patties (100 Prozent Wild) kommt aus Niedersachen, Brandenburg und Mecklenburg-Pommern. Die Buns (Brötchen) werden von einer Hamburger Bio-Bäckerei eigens für die Burger-Manufaktur gebacken. Die Speisekarte wartet sowohl mit beliebten Klassikern als auch mit ausgefallenen, exotischen Kombinationen wie dem „Blue Pear” (mit Birnen-Ingwer-Chutney, Blue Cheese, Rucola und Orangen-Chilli-Mayo) oder dem „Green Flavour” (mit Wildschwein-Crisp, Avocado Creme, Chester-Cheese, Salat-Mix und EdelSatt-Gewürzmayo) auf. Eine feurigwürzige Wildcurrywurst, knackige Salatvariationen – wahlweise mit oder ohne Wild-Topping – sowie eine erlesene Getränkeauswahl runden das Angebot ab.
Geboren wurde die Geschäftsidee bereits im April 2013. Die beiden Jungunternehmer Johann-Philipp Jencquel (25) und Sebastian Kämpfert (27), beide passionierte Jäger, starteten mit „EDELSATT“ zunächst in der Catering-Branche durch, servieren auf Stadtfesten, Märkten und privaten Events ihre wilden Spezialisten. Im Juli feierten die charismatischen Jungs ihre Ladeneröffnung am Mühlenkamp 8 in Winterhude (www.edelsatt.de).
Anna L. Kaufmann