Home News Wild im Supermarkt

Wild im Supermarkt

Sauen in der Stand bedeuten immer potenzielle Gefahr (Symbolbild). Foto: CS


Wie die Polizei berichtet, versetzte der nicht alltägliche Besucher den Kunden sowie dem Personal einen gehörigen Schrecken, als er am vergangenen Donnerstag gegen 10.30 Uhr den Haupteingang des Ladens im Freiburger Stadtteil Rieselfeld passierte. Nachdem der Schwarzkittel zunächst das ausgelegte Angebot inspizierte, wechselte er in Richtung Warenanlieferung. Auf der Suche nach einen Ausweg zerstörte die Sau das dazu gehörige Rolltor.
Da laut den Ordnungshütern Gefahr in Verzug bestand, wurde der zuständige Jagdausübungsberechtigte alarmiert. Nach Anordnung habe der Grünrock die Sau mit einem gezielten Fangschuss "weidmännisch" erlegt. "Das dennoch ausgesprochene Hausverbot gilt nun auch für alle Verwandten und Bekannten des aufdringlichen Vierbeiners", heißt es in der Polizeimeldung abschließend.
PM/BS