Home News Weißes Reh überfahren

Weißes Reh überfahren

Das weiße Reh überlebte den Wildunfall nicht.


In der Nähe von Waffenbrunn (Landkreis Cham, Bayern) wurde am Morgen des 12. Februar ein weißes Reh Opfer eines Wildunfalls. Wie die Polizei in einer Pressemitteilung bekannt gab, war das Unfallfahrzeug mit weißen Haaren übersäht. Am Fahrzeug entstand nur ein geringer Schaden. Der Jagdpächter wurde verständigt. Er zeigte sich sehr traurig, über den Verlust des Tiers, wie ein Sprecher der Polizei gegenüber der Redaktion erklärte.

Weiße Rehe sind sehr selten

Im Landkreis Cham werden jährlich über 1500 Wildunfälle registriert. Diese Zahl zeigt laut Polizeisprecher leider eine steigende Tendenz. Beim Rehwild treten sowohl teilalbinotische, als auch komplett albinotische Individuen auf. Komplett weiße Rehe sind jedoch nur sehr selten anzutreffen.

Am 14. Februar wurden in Bayern mehrere Teststrecken für ein neues Wildwarnsystem eingeweihtwodurch künftig die Zahl der Wildunfälle verringert werden soll. PM/ SBA


Sascha Bahlinger ist seit 2017 bei den dlv- Jagdmedien als Volontär tätig. Den Jagdschein hat er während des Studiums der Forstwissenschaft 2014 erworben.
Thumbnail