Home News Waschbär in illegal aufgestellter Falle gefangen

Waschbär in illegal aufgestellter Falle gefangen

In diesem Eiabzugseisen hatte sich der Waschbär gefangen.


In Braunlage (Niedersachsen) wurde ein verletzter Waschbär in einer Totschlagfalle gefunden. Ein Anwohner hatte das Tier bemerkt, das sich mit einem Eiabzugseisen um einen Vorderlauf bis zu dessen Grundstück geschleppt hatte. Dort kam der Waschbär mit dem „Hindernis am Bein“ jedoch nicht weiter. Nach ersten Erkenntnissen war die Falle in einem Gebüsch am Wegesrand aufgestellt worden.

Daraufhin wurde die Polizei und der zuständige Jagdpächter verständigt. Letzterer erlöste das schwerverletzte Tier. Das Ordnungsamt sucht nun das anliegende Waldstück ab, um weitere illegal aufgestellte Fallen zu finden. Zudem ermittelt die Polizei wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Die Jagd mit Totschlagfallen ist in Niedersachsen in Fangbunkern erlaubt, allerdings besteht keine Registrierungspflicht, wie dies in anderen Bundesländern teilweise der Fall ist.


Hannah Reutter geboren in Stuttgart, in der Landwirtschaft aufgewachsen, Jägerin und Führerin von DD & Dackel, seit 2018 bei den dlv Jagdmedien als Volontärin tätig.
Thumbnail