Home News War da nicht was?

War da nicht was?

Am 1. April stand bei vielen Jägern die Verlängerung des Jagdscheins an.


Die höchsten Gebühren inklusive der Jagdabgabe werden in Hamburg bzw. Berlin verlangt. In der Hansestadt zahlt man für einen einfachen Jahresjagdschein 107,60 Euro. Die Bundeshauptstadt hat im Vergleich den teuersten 3-Jahresjagdschein für 201,50 Euro.

Unübertroffen günstig ist dagegen die Verlängerung im Freistaat Sachsen für nur 20 Euro bei einem Jahr und 50 Euro für drei Jahre. In Mecklenburg-Vorpommern ist der Preis unabhängig davon, ob mehrjähriger Schein oder nicht, aktuell auf 70 Euro festgelegt. Eine weitere Ausnahme bildet Baden-Württemberg, denn dort liegt die Gebührenhoheit, nicht wie in allen anderen Bundesländern beim Land sondern bei den Stadt- und Landkreisen. Das führt zu unterschiedlichen Preisen.

Wer vergessen hat den Jagdschein zu verlängern sollte dies schnellstmöglich nachholen. Denn die Behörde kann auf Grund des fehlenden Bedürfnisses die Waffenbesitzkarten widerrufen. Außerdem ist der Besitz von Langwaffenmunition nach §13 Waffengesetz ohne gültigen Schein verboten.

Hier finden Sie eine Auflistung der Gebühren in den einzelnen Bundesländern.


Rasso Walch Der studierte Förster stammt aus einer traditionellen Jägerfamilie und hat seine Jägerprüfung bereits im Alter von 14 Jahren abgelegt.
Thumbnail