Home News Waffengesetz entbürokratisieren

Waffengesetz entbürokratisieren

Dr. Andreas Fischer. Foto: FDP © FDP

FDP-Fraktionsvize und Rechtsexperte Dr. Andreas Fischer wies gleich zu Beginn auf das dem Grundgesetz entspringende Freiheitsrecht auf legalen Umgang mit Waffen durch Sportschützen, Jäger und Waffensammler hin. Nach den häufigen Verschärfungen des Waffenrechts in den vergangenen 50 Jahren „ist es an der Zeit, das Waffengesetz zu entbürokratisieren und die Eingriffe in Bürgerrechte, wie etwa die Unverletzlichkeit der Wohnung, auf Bundesebene zurückzudrängen“, so Fischer.Alle Verbandsvertreter beklagten die ausufernden gesetzlichen Regelungen und die überbordende Bürokratie des Waffenrechts. Wichtig sei der Kampf gegen illegalen Waffenbesitz und nicht die populistische Fokussierung auf die ohnehin vielfach ge- und überprüften Besitzer legaler Waffen, so der Konsens.
Nach lebhafter Diskussion stand für alle Beteiligten fest, dass Sportschützen, Jäger und Sammler historischer Waffen gemeinsam mit den Unterstützern in der Politik weiter selbstbewusst für ein Waffenrecht mit Augenmaß eintreten müssen, um den legalen Waffenbesitz dauerhaft zu sichern. Ergebnis der Veranstaltung war die „Münchner Erklärung zum Waffenrecht“.
PM


Die vollständige "Münchner Erklärung zum Waffenrecht" finden Sie hier.