Home News Waffe fällt von Ansitz – Jäger schwer verletzt

Waffe fällt von Ansitz – Jäger schwer verletzt

Einem Jäger fiel seine Bockbüchsflinte vom Ansitz und ein Schuss löste sich (Symbolbild).


Im Landkreis Ostallgäu (Bayern) kam es am Abend des 25. Mai zu einem schweren Jagdunfall. Wie die Polizei in einer Pressemitteilung bekannt gab, fiel einem 66- jährigen Jäger seine Waffe vom Ansitz. Als die Bockbüchsflinte auf dem Boden aufschlug, löste sich ein Kugelschuss und durchschlug von unten das rechte Bein und den rechten Oberarm des Mannes.

Rettungsdienst war schnell vor Ort

Wie ein Sprecher der Polizei gegenüber der Redaktion erklärte, sei die Waffe gespannt gewesen, ob sie allerdings entsichert oder gesichert war, sei bislang nicht klar. Der Waidmann habe noch selbst den Rettungsdienst rufen können, der innerhalb von fünf Minuten vor Ort war. Mittels eines Hubschraubers wurde der Verletzte in ein Krankenhaus geflogen und notoperiert. Nach Aussagen der Polizei ist sein Zustand inzwischen stabil. PM


Sascha Bahlinger ist seit 2017 bei den dlv- Jagdmedien als Volontär tätig. Den Jagdschein hat er während des Studiums der Forstwissenschaft 2014 erworben.
Thumbnail