+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 1.310 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 13.6.2021) +++
Home News Wachsamer Jagdhund: Deutsch Drahthaar meldet mutmaßlichen Dieb

Wachsamer Jagdhund: Deutsch-Drahthaar meldet mutmaßlichen Dieb

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Mittwoch, 24.02.2021 - 16:09
Die wachsame Hündin hatte nachts Laut gegeben. © Polizeiinspektion Osnabrück
Die wachsame Hündin hatte nachts Laut gegeben.

Mit einem wachsamen Jagdhund hatte ein 34-jähriger Mann in Merzen (Niedersachsen) wohl nicht gerechnet. Wie die Polizeiinspektion Osnabrück mitteilt, schlug in der Nacht zum Montag eine Deutsch-Drahthaar Hündin gegen Mitternacht an und weckte mit ihrem Laut ihren Besitzer. Der 29-jährige Jäger schaute daraufhin auf dem Hof nach der Ursache für den Unmut seiner Hündin. Dort entdeckte er dann einen fremden Mann auf dem Beifahrersitz seines Jeep Commander.

Der 34-jährige Täter griff den Jäger sofort mit Faustschlägen an, woraufhin ihn der Waidmann aus dem Jeep zog und zu Boden rang. Der Eindringling setzt sich weiterhin zur Wehr und versuchte ein Taschenmesser zu ziehen. Der 29-Jährige konnte dies aber mit einem gezielt Tritt vereiteln. Zusammen mit seinem zur Hilfe herbeigeeilten Vater, konnte der Jäger den Eindringling fesseln und am Boden fixieren. „An die Leine genommen, passte der Hund dann ebenfalls auf den Täter auf“, so die Polizei.

Drahthaar-Huendin-Dieb © Polizeiinspektion Osnabrück

Die 1,5 Jahre alte Drahthaar-Hündin „Anka“ meldete pflichtbewusst den ungebetenen Besucher.

Eindringling stand unter Drogeneinfluss

Die alarmierten Beamten nahmen den 34-jährigen Mann dann fest. Er war mit einem Fahrrad zum Tatort gekommen und stand laut Polizei unter Drogeneinfluss. Bei ihm wurden mehrere Tütchen Betäubungsmittel, eine Kneifzange und weitere (zum Teil verbotene) Messer gefunden.


Kommentieren Sie