Home News "Vollmondbande" gefasst?

"Vollmondbande" gefasst?

Die Schützen sollen vor allem bei Vollmond gewildert haben. Foto: Helge Schulz


Wie der „Merkur“ berichtet, stehen zwei junge Deutsche im Visier der Ermittler. Bei Hausdurchsuchungen in den Landkreisen Dachau und Fürstenfeldbruck fanden die Beamten in einem Fall eine Tiefkühltruhe, die mit Wildbret gefüllt war. Zwar entdeckten sie bei den Verdächtigen keine Schusswaffen, jedoch einen Präzisionsbogen und einige Trophäen. Weitere Erkenntnisse könnte die Auswertung eines beschlagnahmten Laptops bringen.
Monatelang hatten Unbekannte in Vollmondnächten illegal Jagd im Landkreis gemacht, überwiegend in den Wäldern südöstlich von Fürstenfeldbruck. Das Fleisch sollen sie verkauft haben. Mitte Januar wandten sich dann die Ordnungshüter mit einem Suchaufruf an die Öffentlichkeit und an die Jägerschaft. Wie sie nun auf die Spur der beiden Männer gekommen sind, wollte man nicht preisgeben. Auch von welchen Tieren das Wildbret stammt, wird aufgrund der noch laufenden Ermittlungen nicht verraten.
BS