Home News Zu viele Insel-Hirsche

Zu viele Insel-Hirsche

Ein Damhirsch auf Norderney. Foto: Daniela Wilts-Bohlen © Daniela Wilts-Bohlen

Ein Damhirsch auf Norderney. Foto: Daniela Wilts-Bohlen

Vor 50 Jahren wurden die Tiere ausgewildert, ihr Gesamtbestand wird auf etwa 40 Stück geschätzt. Immer mehr Insulaner berichten von Schäden und laut dem „Norddeutschen Rundfunk“ findet auch Norderneys Bürgermeister, Frank Ulrich, das es mittlerweile zu viele sind. Die Jägerschaft wird das Rudel auf zirka 12 Stück reduzieren. Die entsprechende Genehmigung hat jetzt der Landkreis Aurich erteilt. Auch in den Stadtrand-Gebieten soll gejagt werden und die Schonzeit beginnt dieses Jahr 15 Tage später, wie ein Mitarbeiter des Kreises gegenüber jagderleben bestätigte.
Gleiche Probleme gibt es übrigens auf Borkum. Das Umweltministerium hatte 2013 die Hirschart auf der Insel als Landschaftspfleger einsetzen wollen. Doch nachdem Unbekannte das Gatter zerstörten, ernährte sich auch dieses Rudel lieber von Grab- und Gartenbepflanzungen (wir berichteten hier). Anders als auf Norderney sollen diese Tiere jedoch eingefangen und umgesiedelt werden. Pläne dafür werden derzeit erarbeitet.
BS