Home News Zu viele Füchse

Zu viele Füchse

am
Freitag, 18.01.2013 - 01:10
Ein an Räude erkrankter Fuchs. Foto: JMB © JMB

Der Vereinigung der Jäger des Saarlandes (VJS) wurden in den vergangenen Wochen vermehrt räudige Füchse gemeldet. Das bestätigte VJS-Geschäftsführer Johannes Schorr in einem Gespräch mit der Redaktion. Laut Experten sei das ein ganz klarer Anzeiger für eine zu hohe Fuchsdichte. Daher sind alle Jäger des Landes aufgerufen, vermehrt Füchse zu bejagen. Die Jagdzeit von Reineke ende bald (15. Februar) und man wolle den Tieren unnötige Qualen ersparen, so Schorr. Das Ansteckungsrisiko der Tiere untereinander steige gerade jetzt während der Ranzzeit rapide. Jeder Räude-Fall soll der VJS durch ein Formular gemeldet werden (den Meldebogen finden Sie hier).
Räude wird durch Milben ausgelöst, die sich durch die Haut der befallenen Tiere fressen. Erkrankte Füchse erleiden häufig einen qualvollen Tod. Schorr machte deutlich, dass die Landesregierung für eine Aufhebung der Schonzeit für Fuchswelpen sensibilisiert werden soll. Anders als in den meisten anderen Bundesländern dürfen im Saarland Jungfüchse nicht ganzjährig bejagt werden. Ebenso sind Totschlagfallen verboten.
BS