+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 958 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 9.4.2021) +++
Home News Verstoß gegen Naturschutzgesetz? Erneut Durchsuchung bei Jäger

Verstoß gegen Naturschutzgesetz? Erneut Durchsuchung bei Jäger

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Freitag, 02.04.2021 - 15:37
Polizeiauto-Nahaufnahme © Wellnhofer Designs - stock.adobe.com
Bei einer Hausdurchsuchung sollen die Behörden zahlreiche Beweismittel beschlagnahmt haben.

In Lingen (Niedersachsen) hat es eine Durchsuchung bei einem Jäger gegeben. Wie die Staatsanwaltschaft Osnabrück auf Nachfrage der Redaktion mitteilte, wird dem Waidmann vorgeworfen, auf der Internet-Verkaufsplattform „ebay“ Schädel, Krallen und Flügel von Rabenkrähen zum Verkauf angeboten zu haben. Der Jäger habe die Vögel selbst geschossen und sich durch den Verkauf eine nicht nur vorübergehende Einnahmequelle verschafft.

Wie auch bereits in zwei ähnlichen Fällen in Bayern (wir berichteten), hat das Komitee gegen den Vogelmord e.V. Anzeige gegen den Jäger erstattet. Nach Angaben des Vereins hätten die Behörden bei der Durchsuchung zahlreiche Beweismittel beschlagnahmt. Gegenüber der Redaktion wollte sich die Polizei nicht zu dem Fall äußern.


Kommentieren Sie