Home News Verletzter Steinadler nach Genesung in Freiheit entlassen

Verletzter Steinadler nach Genesung in Freiheit entlassen

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Montag, 15.06.2020 - 07:12
Steinadler-Auswilderung © Harald Farkaschovsky/ Landesbund für Vogelschutz
Nach intensiver Pflege konnte der Steinadler wieder in die Freiheit entlassen werden.

Im April wurde in den Allgäuer Alpen (Bayern) ein Steinadler verletzt aufgefunden. Der Vogel hatte sich in einem Stacheldraht verfangen und wurde von einem Wanderer entdeckt. Benachrichtigte Jäger konnte den verletzten Greifvogel bergen und übergaben das Tier dem LBV zur weiteren Pflege (wir berichteten). Der Steinadler, welcher eine Fraktur an einem Flügel erlitten hatte, konnte sich durch die intensive Pflege in der Greifvogelstation wieder erholen.

Wie der LBV in einer Pressemitteilung angibt, wurde der Vogel zur Freilassung in der Nähe seines Fundortes gebracht. Kurz nach Öffnen der Transportkiste hüpfte er heraus und flog sofort los.

Der Steinadler war zuvor mit einem Telemetriesender ausgestattet worden, anhand dessen können der LBV und Interessierte nun die Bewegungen des Greifvogels weiter beobachten. Die Steinadlertelemetrie findet im Rahmen des Projektes „Icarus – Erdbeobachtung mit Tieren“ statt. Es handelt sich dabei um eine internationale Kooperation zur Beobachtung von Tieren aus dem Weltall, so der LBV. Mehr Informationen zu der APP finden Sie hier (klick). PM


Kommentieren Sie