Home News Verkehrsunfall: Jäger bei Wildbergung getötet

Verkehrsunfall: Jäger bei Wildbergung getötet

Der Jäger wollte ein Reh von der Straße bergen, als es zum Unfall kam.


Am Vormittag des 20. Oktober kam es auf der Bundesstraße 7 bei Erfurt (Thüringen) zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Dabei kam ein 85-jähriger ums Leben, so die Polizei in einer Pressemitteilung. Der Mann war Jäger und hatte angehalten, um ein Stück Rehwild an der Straße zu bergen, erklärt ein Polizeisprecher auf Nachfrage der Redaktion. Ein anderer Pkw fuhr auf sein Fahrzeug auf und schleuderte es von der Straße. Der Wagen des Waidmanns blieb auf dem Dach liegen.

Noch an der Unfallstelle verstorben

Ob der Mann sich zu diesem Zeitpunkt noch im Wagen befunden hatte oder bereits ausgestiegen war, sei aktuell Gegenstand weiterer Ermittlungen, so der Sprecher. Der Jäger verstarb trotz sofort eingeleiteter Erste-Hilfe-Maßnahmen noch an der Unfallstelle. Der Fahrer des anderen Pkw wurde laut Polizei leicht verletzt. PM/ SBA


Sascha Bahlinger ist seit 2017 bei den dlv- Jagdmedien als Volontär tätig. Den Jagdschein hat er während des Studiums der Forstwissenschaft 2014 erworben.
Thumbnail