Home News Verkämpfte Hirsche

Verkämpfte Hirsche

Die verkämpften Hirsche: Zumindest einer konnte gerettet werden. Foto: Loitfellner


Es war Mitte Oktober, als Wanderer der Polizei zwei verkämpfte Rothirsche bei Rauris (Salzburger Land) meldeten. Die Ordnungshüter verständigten daraufhin den für den Bereich zuständigen Hegemeister, der wiederum die Loitfellners kontaktierte. Letztere machten sich umgehend auf den Weg zum Ort des Geschehen.
Bereits beim ersten Anblick erkannten die Jäger, unter anderem durch die jährliche Winterfütterung, die Tiere wieder. Eines sei bereits beim Eintreffen der Retter bewegungsunfähig gewesen, sodass es nur noch erlöst werden konnte. Auf den anderen sprach Loitfellner ein und näherte sich ihm. Er hatte die Hoffnung, dass sich der Geweihte durch den ständigen Kontakt beim Füttern an seine Stimmer errinnern würde, was wohl auch geschah, denn der Recke beruhigte sich. Dadurch gelang es dem hirschrettungerfahrenem Waidmann (wir berichteten hier), den Draht zu zerschneiden.
Nach der Befreiung sei das Stück noch ein paar Sekunden verhofft und hätte seine Retter beäugt. Für die Loitfellners eines der schönsten Erlebnisse in ihrem bisherigen Jägerleben. Auch, weil sich die Wanderer absolut korrekt verhielten. Denn als sie die verkämpften Hirsche entdeckten, hätten sie sofort still den Rückzug angegtreten und die Polizei verständigt. Zum Dank luden die Jäger die Erholungssuchenden abends zum Essen ins Gasthaus ein.
red


Bilder von der Hirsch-Rettung

Dem anderen war durch die Befreiungsversuche wohl das Rückgrat gebrochen. Foto: Loitfellner

Dem anderen war durch die Befreiungsversuche wohl das Rückgrat gebrochen. Foto: Loitfellner

Drahtgeflecht führte dazu, dass sich die Kontrahenten verkämpften. Foto: Loitfellner

Drahtgeflecht führte dazu, dass sich die Kontrahenten verkämpften. Foto: Loitfellner

Vorsichtig näherte sich der erfahrene Jäger den Tieren. Foto: Loitfellner

Vorsichtig näherte sich der erfahrene Jäger den Tieren. Foto: Loitfellner

Der Grünrock kannte die Geweihten durch die sechs monatige Winterfütterung. Foto: Loitfellner

Der Grünrock kannte die Geweihten durch die sechs monatige Winterfütterung. Foto: Loitfellner

Glücklicherweise beruhigte sich der noch lebende Hirsch... Foto: Loitfellner

Glücklicherweise beruhigte sich der noch lebende Hirsch... Foto: Loitfellner

... als der Waidmann auf ihn einredete und an den Stangen fasste. Foto: Loitfellner

... als der Waidmann auf ihn einredete und an den Stangen fasste. Foto: Loitfellner

Wieder frei wechselt das Stück in seinen Einstand zurück. Foto: Loitfellner

Wieder frei wechselt das Stück in seinen Einstand zurück. Foto: Loitfellner