Home News Verbiss hat weiter abgenommen

Verbiss hat weiter abgenommen

Ministerialdirigent Georg Windisch, Staatsminister Helmut Brunner (M.) und Ausschussvorsitzender Albert Füracker (r.) bei der Vorstellung der Ergebnisse im Landtag. Foto: DIT © DIT

Die Verbisswerte hätten sich in Bezug auf die letzte Erhebung 2009 noch mal verbessert. Insbesondere der Leitverbiss habe weiter über alle Baumarten hinweg abgenommen. Gerade den Jägern und Waldbesitzern müsse hier gedankt werden. Gegenüber 2009 ist der Anteil der Hegegemeinschaften mit "tragbarer oder günstiger Verbisssituation" um die Hälfte auf 54 Prozent gestiegen, so das Ergebnis des Gutachtens. Für 65 Prozent der Hegegemeinschaften lautet daher die Empfehlung des Ministeriums: Abschuss beibehalten. Das solle nicht heißen, erklärt Brunner, dass man sich ausruhen dürfe. Vielmehr solle es Ansporn sein, weiter zu machen. Denn immer noch müssen 32 Prozent der Hegegemeinschaften die Abschüsse erhöhen.
"Besorgniserregend" sei die Situation der Tanne im Bergwald. "Entgegen dem bayernweiten Trend ist dort leider keine Verbesserung festzustellen", so Brunner. Obwohl laut Gutachten der Anteil der am Leittrieb verbissener Tannen um fast fünf Prozent gesunken ist, stimmten alle Parteivertreter zu. Dem Antrag über eine Erfolgskontrolle bei Schutzwald- und Schutzwaldsanierungsprojekten wurde einstimmig stattgegeben.
Abschließend appellierte der Staatsminister an alle Jäger und Jagdgenossen, in den nächsten Monaten auf Grundlage der Gutachten Abschusspläne aufzustellen und wieder tatkräftig umzusetzen. Und zwar vorerst auch mit bleihaltiger Munition. Der Antrag der SPD und der Grünen "bleifrei tanken – bleifrei jagen" wurde aufgrund ausstehender Gutachten von CSU, FDP und Freie Wähler abgelehnt. Der Bayerischer Jagdverband (BJV) wertete das Ergebnis in einer noch während der Ausschusssitzung verteilten Pressemitteilung als "kaum mehr zu toppen". Wohl auch deshalb versucht der Verband mit einer breiten Allianz gegen den ungeliebten Satz "Wald vor Wild" im Bayerischen Jagdgesetz vorzugehen. Erst diese Tage hat der BJV eine diesbezügliche Online-Unterschriften-Aktion gestartet (siehe Link unten).
RJE




Bewertung der Verbissbelastung Bayern 2012 [PDF]


Abschussempfehlung aus dem Gutachten Bayern 2012 [PDF]


Forstliche Gutachten 2012 Bayern gesamt [PDF]

Hier geht es zur Hubertuserklärung des BJV